Skip to main content

Strickkleid: Richtig kombinieren und Accessoires auswählen

Strickkleid – gemütlicher Trend für jeden Anlass

Strickkleider stehen oft in dem Ruf altbacken und altmodisch zu sein. Doch damit wird das Kleidungsstück unterschätzt. Im Gegenteil, Strickkleider sind echte Multitalente und überraschen durch ihre unglaubliche Vielseitigkeit. Denn die Facetten der Maschen sind jetzt raffinierter und auffälliger geworden.

Hübsche blonde Frau in StrickkleidFeminine Poesie aus Wolle, bestrickende Eleganz oder einfach nur ein kuscheliger warmer Figurschmeichler. Wenn Sie in den Wintermonaten schick gekleidet sein möchten, liegen Sie mit einem Strickleid genau richtig. Kaum ein anderer Look ist in der Damenwelt derzeit beliebter und ist an keiner modebewussten Frau vorbei gegangen. Stilsicher kombiniert zaubert das Outfit zu allen Anlässen und zu jeder Tageszeit ein perfektes Kleidungsstück.

Mit neuen Formen und Designs zeigen Modemacher wie stylish und sexy Strickmode sein kann. Ob grobe oder feine Maschen, lang oder kurz, in unifarbenen Trendfarben oder gemustert – Frauen jeden Alters finden ihr Gusto. Doch eines haben alle Strickkleider gemeinsam: Einen weichen bequemen Tragekomfort und sie passen sich wunderbar Ihren Kurven an.

Das Strickkleid im Alltag aufpeppen

In Ihrer Freizeit haben Sie die Möglichkeit das Kleid als Longshirt, langen Pullover oder Minikleid zu tragen. Gerne darf das knielange Kleid eng anliegen und auch bunt ausfallen.

Besonders für Frauen mit üppiger Oberweite ist ein Kleid mit Rollkragen bestens geeignet, um die Kurven zu kaschieren. Dazu brauchen Sie nur wenig Schmuck, da der kuschelige Kragen für sich bereits wirkt. Bestenfalls stecken Sie sich eine mittlere Brosche seitlich an ein Rollkragenende, um den Kragen zum Blickfang zu machen. Haben Sie einen dezenten eng anliegenden Rollkragen, können Sie das Outfit mit einer langen Kette aufhübschen.

Für einen Einkaufsbummel können Sie das Kleid mit Strichaccessoires wie frechen Mützen, Schals oder Stulpen kombinieren. Damit Sie auch an den Beinen gut aussehen, ergänzen Sie den Look mit Overknees. Und warum nicht eine schicke Lederjacke und derbe Boots dazu anziehen und einen Shopper oder große Handtasche mitnehmen? So zeigen Sie sich sportlich und doch feminin, aufregend und gleichzeitig unkompliziert.

An kalten Tagen werden Sie kaum auf eine zusätzliche Beinbekleidung verzichten wollen. Dicke Strumpfhosen oder Leggins in bunten Farben oder verschiedenen Mustern lassen sich schnell zum passenden Kleid finden. Aber achten Sie darauf, dass sich unterschiedliche Musterungen nicht im Weg stehen. Wenn Ihr Kleid schon ein buntes Muster hat, kombinieren Sie besser einfarbige Strumpfhose.

Das Strickkleid zum Business kombinieren

Für den Büroalltag oder wenn Sie Kontakt mit Kunden haben, sollten Sie ein ein zurückhaltendes schlichtes Kleid wählen. Gedeckte Farben und feine Maschen sind elegant und drücken Seriosität aus.

Ein edler Seidencardigan oder eng geschnittener Blazer verleiht Ihnen ein vornehmes Auftreten, ohne etwas von Ihrer Weiblichkeit zu verlieren. Ihre Beinen können Sie mit einer Feinstrumpfhose und eleganten Pumps betonen. Falls das Kleid etwas lockerer sitzt, wäre auch ein Gürtel in der Farbe des Kleides denkbar. Dabei sollten Sie allerdings auf große auffällige Schnallen verzichten und feine schmale Schließungen bevorzugen.

Ebenso ist für ein Meeting pompöser Schmuck unangemessen. Greifen Sie lieber zu dezenten Ohrringen oder einem filigranen Kettchen. Diese sind für einen stilsicheren Auftritt im Büro durchaus ausreichend. Besonders feiner Silberschmuck kann das Businesskleid perfektionieren.

Natürlich dürfen Sie sich auf dem Weg zum Geschäftsessen auch einen Mantel überziehen. Aber wenn Mantel, dann darf dieser nicht kürzer als das Kleid sein. Er sollte mindestens ebenso lang – besser noch länger – als das Strickkleid sein. Am besten eignen sich dazu ein paar Lederstiefel mit Absatz, welche im Material und Farbe mit der Handtasche harmonieren.

Strick als Abendgarderobe

Im engen Maxikleid legen Sie am Abend einen besonders glänzenden Auftritt hin. Mit dem klassischen Zopfmuster, großen Knöpfen und Taschen, Streifen oder aufgestickten Pailletten werden Sie alle Blicke auf sich ziehen.

Wenn sie sich für einen Strick mit Prints oder Muster entscheiden, sollten Sie Accessoires mit Ziel und Maß verwenden. Gemusterte und gestreifte Strickkleider sprechen für sich und sind automatisch ein Hingucker. Damit Ihre Abendgarderobe zum Mittelpunkt des Abends wird, sollten Sie das restliche Outfit in Schwarz halten. Denn weniger ist ja bekanntlich mehr.

Falls Ihre Wahl auf ein schlichtes Modell fällt, setzten Sie mit auffälligen Gold-oder Silberschmuck spannende Akzente. Dazu passt ein angesagter Taillengürtel mit Wickelverschluss, der tief auf der Hüfte sitzt und die Elemente Ihres Schmucks aufnimmt. Natürlich dürfen feine Strümpfe am Abend nicht fehlen, ob diese Hautfarben oder Schwaz sind, bleibt Ihrem Geschmack überlassen.

Das Gesamtoutfit runden Sie mit hochhackigen Schuhen oder Stiefeletten und beispielsweise einer Clutch ab. Für Wärme sorgt ein fein gestrickter Schal oder eine Stola, welche Sie sich um die Schulter legen. Jedoch sollten diese in demselben Garn- oder Strickmuster sein – denn unterschiedliche Maschen- und Strickmuster beißen sich.

Weiterführende Ratgeber